Die Wörter und die Toten

Das wichtigste Buch nach dem Grundgesetz:

 

Ein literarisches Tribunal gegen die fortschreitende Vernichtung der deutschen Sprache

 

Die Wörter und die Toten: der n...eue Roman von Rainer Popp - Werke von Literatur-Nobelpreisträgern zehntausendfach verbrannt

 

Einen solchen fanatischen Feldzug zur Rettung der noch verbliebenen Wörter einer dahinsiechenden deutschen Sprache hat es noch niemals gegeben - weder in der Wirklichkeit, noch in der Dichtkunst. In diesem Roman jedoch, der sich als literarisches Tribunal versteht, ist es erstmals geschehen: drastisch, drakonisch, durchtrieben, dramatisch, denkwürdig. Die Handlung dieser ungeheuerlichen Geschichte ist reine Erfindung. Doch in der Handlung dieser Erfindung ist alles wahr.

Der Held in diesem Epos, der seine bürgerliche Existenz aufgibt, der Ehefrau und zwei Töchter verläßt, der sein Handeln als patriotische Pflicht empfindet, der zieht sieben Tage lang auf einem blutigen und todbringenden Kreuzzug quer durch Deutschland und bestraft - alle auf ihre eigene Art - die Schuldigen mit ihrem Leben, die er für die massenhafte Verwendung von Anglizismen, für die immer schneller fortschreitende Vernichtung des Wortschatzes seiner Muttersprache und für die Verbrennung von Zehntausenden von Werken deutscher Nobelpreisträger in alter Rechtschreibung verantwortlich macht; beispielsweise einen Germanistik-Professor, eine TV-Moderatorin, eine Kultusministerin, einen Rundfunk-Intendanten, einen Wörterbuchverleger und den Geschäftsführer einer Werbe-Agentur.

Und am Ende seiner Taten, als die Massenmedien eine ganze Nation zur Treibjagd gegen ihn aufhetzen und eine Meute von Kopfgeldjägern nach der mehrfachen Millionen-Belohnung giert, zahlt sein Volk, dem er zufälligerweise durch Geburt angehört und für das er in den Kampf gezogen war, es ihm heim - ganz, ganz fürchterlich.

 

Autor Rainer Popp, der in Köln lebt, hat selbst einmal zu den Wortführern in der Bundesrepublik gehört. Der frühere Ressortleiter Zeitgeschehen der Westdeutschen Zeitung und ehemalige Hauptstadt-Korrespondent der Nachrichtenagentur ddp war - in Doppelfunktion - auch Chefredakteur von RTL-Radio und RTL-Fernsehen; außerdem als Nachfolger von Helmut Thoma Direktor des deutschen Programms von Radio Luxemburg und zugleich Begründer und Leiter des Frühstücksfernsehens von RTL. Interntionale Aufmerksamkeit erregte er mit seinem "Nazi-Test", als er sich unter einem Pseudonym bei den damals im Bundestag vertretenen Partein mit menschenverachtenden Zitaten aus Hitlers "Mein Kampf" erfolgreich um die Mitgliedschaft von CDU, CSU, SPD, FDP und den Grünen bewarb. Popp ist Mitglied der 1990 gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit gegründeten Charta Europa, der auch der verstorbene tschechische Staatspräsident Vaclav Havel angehörte.

 

 

(Rainer Popp   Die Wörter und die Toten   Roman   swb-Verlag  Taschenbuch  220 Seiten   Preis: 12,80 Euro, ebook: 5,99 Euro)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rainer Popp