Bücher

Wort und Wahrnehmung - die Entfaltung, der Gedanke.

 

 

 

Das wichtigste Buch nach dem Grundgesetz:

 

Ein literarisches Tribunal gegen die fortschreitende Vernichtung der deutschen Sprache

 

Die Wörter und die Toten: der n...eue Roman von Rainer Popp - Werke von Literatur-Nobelpreisträgern zehntausendfach verbrannt

 

Einen solchen fanatischen Feldzug zur Rettung der noch verbliebenen Wörter einer dahinsiechenden deutschen Sprache hat es noch niemals gegeben - weder in der Wirklichkeit, noch in der Dichtkunst. In diesem Roman jedoch, der sich als literarisches Tribunal versteht, ist es erstmals geschehen: drastisch, drakonisch, durchtrieben, dramatisch, denkwürdig. Die Handlung dieser ungeheuerlichen Geschichte ist reine Erfindung. Doch in der Handlung dieser Erfindung ist alles wahr.

Der Held in diesem Epos, der seine bürgerliche Existenz aufgibt, der Ehefrau und zwei Töchter verläßt, der sein Handeln als patriotische Pflicht empfindet, der zieht sieben Tage lang auf einem blutigen und todbringenden Kreuzzug quer durch Deutschland und bestraft - alle auf ihre eigene Art - die Schuldigen mit ihrem Leben, die er für die massenhafte Verwendung von Anglizismen, für die immer schneller fortschreitende Vernichtung des Wortschatzes seiner Muttersprache und für die Verbrennung von Zehntausenden von Werken deutscher Nobelpreisträger in alter Rechtschreibung verantwortlich macht; beispielsweise einen Germanistik-Professor, eine TV-Moderatorin, eine Kultusministerin, einen Rundfunk-Intendanten, einen Wörterbuchverleger und den Geschäftsführer einer Werbe-Agentur.

Und am Ende seiner Taten, als die Massenmedien eine ganze Nation zur Treibjagd gegen ihn aufhetzen und eine Meute von Kopfgeldjägern nach der mehrfachen Millionen-Belohnung giert, zahlt sein Volk, dem er zufälligerweise durch Geburt angehört und für das er in den Kampf gezogen war, es ihm heim - ganz, ganz fürchterlich.

 

Autor Rainer Popp, der in Köln lebt, hat selbst einmal zu den Wortführern in der Bundesrepublik gehört. Der frühere Ressortleiter Zeitgeschehen der Westdeutschen Zeitung und ehemalige Hauptstadt-Korrespondent der Nachrichtenagentur ddp war - in Doppelfunktion - auch Chefredakteur von RTL-Radio und RTL-Fernsehen; außerdem als Nachfolger von Helmut Thoma Direktor des deutschen Programms von Radio Luxemburg und zugleich Begründer und Leiter des Frühstücksfernsehens von RTL. Interntionale Aufmerksamkeit erregte er mit seinem "Nazi-Test", als er sich unter einem Pseudonym bei den damals im Bundestag vertretenen Partein mit menschenverachtenden Zitaten aus Hitlers "Mein Kampf" erfolgreich um die Mitgliedschaft von CDU, CSU, SPD, FDP und den Grünen bewarb. Popp ist Mitglied der 1990 gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit gegründeten Charta Europa, der auch der verstorbene tschechische Staatspräsident Vaclav Havel angehörte.

 

 

(Rainer Popp   Die Wörter und die Toten   Roman   swb-Verlag  Taschenbuch  220 Seiten   Preis: 12,80 Euro, ebook: 5,99 Euro)

Dieser Band I der Roman-Trilogie Im Angesicht der Lüge, eingebettet in die Glückssuche einer Liebesbeziehung, handelt davon, wie die zeitgenössische Buchindustrie einen Autoren erschafft und ihn, in der Allianz von Großkapital und medien-mächtiger Verkaufsstrategie, zu einem Mega-Star der Dichtkunst aufbaut, den die Welt des 21. Jahrhunderts noch nicht gesehen hat. Das einzige Ziel, das der vor dem wirtschaftlichen Ruin stehende Verlag verfolgt: einen fantastischen Bestseller in den Markt zu drücken, der alle bisherigen Verkaufserfolge übertreffen soll. Und alle Mittel sind recht dazu. Jede Täuschung ist willkommen, jeder Schwindel abgesegnet, jeder Betrug mit Vorsatz gefaßt. Im Mittelpunkt dieser Geschichte stehen zwei ungleiche Männer, die zunächst glauben, der Himmel habe sie als Fügung des Schicksals zusammengeführt und ihnen den Ruhm und den Reichtum zu Füßen gelegt. Sie werden am eigenen Leibe erfahren, ob das zutreffen wird - am Ende.

 

 

(Rainer Popp   Im Angesicht der Lüge   Roman-Trilogie  Band I  Die Blendung  swb-Verlag, Stuttgart  Taschenbuch  318 Seiten   Preis: 12,80 Euro, ebook: 5,99 Euro)

Dieser zweite Teil der Roman-Trilogie "Im Angesicht der Lüge" von Rainer Popp schildert die Verstrickungen und die Abhängigkeiten, die entstehen, wenn ein Buchverleger und ein Schriftsteller, jeder mit einem anderen Motiv, sich auf die Fortsetzung einer literarischen Verschwörung eingelassen haben. Zunächst schmecken die Betrügereien nach noch mehr Reichtum, nach der Vermehrung von persönlichem Ansehen, nach der Zunahme von wirtschaftlicher Macht und nach Unsterblichkeit. In Wirklichkeit jedoch wurde die heimtückische Versuchung vom Teufel geschickt - wie bei Mephisto und Doktor Faustus. Ein Zurück zur Wahrhaftigkeit gibt es nicht mehr. Was soll nun werden? Was bleibt zu tun? Ein Plan wird ausgearbeitet und durchgesetzt - mit Millionenkrediten, mit europaweit gebuchten Werbeplätzen und mit der verzweifelten Hoffnung, dass sich doch noch alles zum Guten wenden wird - in allerletzter Minute. Aber selbst der Tod, der sich zuträgt als tragisches Mißverständnis, ist auf die Unwahrheit hereingefallen.

 

(Rainer Popp   Im Angesicht der Lüge   Roman-Trilogie  Band II  Das Dunkel   swb-Verlag, Stuttgart  Taschenbuch  325 Seiten   Preis: 12,80 Euro, ebook: 5,99 Euro)

 
Im dritten Band dieser Trilogie versuchen die beiden in ihrer Existenz verkrachten Wortführer, über denen das Lügengebäude eines literarischen Komplotts zusammengebrochen ist, wieder Fuß zu fassen in ihrem Leben. Aber die zwei Männer werden heimgesucht von ihrem Schicksal, von dem sie sich bis zu guter Letzt Gnade erhoffen für ihre Untaten, die sie gemeinsam begangen haben. 
Noch ist der Betrug in der Öffentlichkeit nicht bekannt, dass der berühmte Autor ein Schwindler ist. Noch ahnt er nicht, dass etwas auf ihn lauert, das viel bedrohlicher und unerbittlicher ist als die Schande der Unwahrheit. Und noch ist der Verleger ein freier Mann, der angstbesetzt gegen seinen Ruin ankämpft. Zum allerletzten Schluß jedoch, als schonungslos abgerechnet und die Verzweiflung unerträglich wird, kommt alles auf den Tisch an Unrat und alles ans Licht, was gelogen war - in einem sensationellen Coup, der in der deutschen Literaturgeschichte seinesgleichen sucht.
 
 
 
(Rainer Popp  Im Angesicht der Lüge  Eiskalter Ruhm, Band III, 326 Seite, SWB-Verlag, 12,80 Euro; e-Book 5,99 Euro)

In dieser schonungslosen Studie über den Zustand unseres Landes steht alles auf dem Prüfstand: Der Müll auf der Mattscheibe, der Wahn der Werbung, das Begräbnis der Bildung, der Würgegriff des Wettbewerbs, die Perfidie der Politiker, die Kriminellen und die Korrupten, die Greueltaten der Globalisierung, die Kriege der Konzerne, die Macht der Manager und der Geifer des Geldes. Die Kritik ist hart, die Rainer Popp an Deutschland zeichnet. Ihm geht es aber vor allem um soziale Gerechtigkeit, um bessere Ideen und Visionen, um Alternativen und Vorschläge für eine solidarische Gesellschaft jenseits geistiger Tiefebenen.

 

(Rainer Popp: Deutschland zum TÜV - Neun Wege aus der Krise, 250 Seiten, Argon Verlag, Berlin)

 

 

 

Eine schockierende Zustandsbeschreibung

Rainer Popp: Deutschland zum TÜV - Neun Wege aus der Krise

Argon Verlag, Berlin 1998, 252 S.

 

Man hat von den hier aufbereiteten Skandalen und Skandälchen schon irgendwann gehört oder gelesen. Die schockierenden Zahlen über das Anwachsen von Reichtum auf der einen, Armut auf der anderen Seite, über das Zusammenspiel von hochschnellenden Aktienkursen und steigender Arbeitslosigkeit sind einem aus anderen sozialkritischen Publikationen, auch aus jüngsten Reden Gregor Gysis, mehr oder weniger bekannt. Auch die Fakten über Korruption, Bildungsnot- und andere Übelstände sind nicht unbedingt neu. Was einem Rainer Popps Buch gleichsam unter die Haut gehen läßt, ist die Komprimierung der Anklage und die Schärfe der Formulierungen. Die Originalität der Sprache und die Anschaulichkeit der Vergleiche machen es zu einer geradezu packenden Lektüre. Es ist ein radikaler und - wie es scheint - sehr linker TÜV, dem die heutige Bundesrepublik hier unterzogen wird. Dabei stammt der Autor eher aus dem Establishment. Er war Chefredakteur bei RTL Radio und Fernsehen sowie Programmdirektor von Radio Luxemburg. Seinen kritischen Blick und seinen Hang zur Zuspitzung hat er freilich auch schon als Produzent der satirisch-politischen Puppenshow „Hurra Deutschland“ bewiesen. In zwölf Kapiteln nimmt Rainer Popp den „Müll auf der Mattscheibe“ des Fernsehens ebenso unter die Lupe wie den „Wahn der Werbung“, das „Begräbnis der Bildung“ wie den „Würgegriff des Wettbewerbes“. Von der „Perfidie der Politiker“ ist die Rede, von „Kriminellen und Korrupten“ und vom „Abstieg aus der A-Klasse“. „Die Greueltaten der Globalisierung“ werden ebenso behandelt wie „Die Ohnmacht im Osten“, „Die Kriege der Konzerne“ wie „Die Macht der Manager“ und „Der Geifer des Geldes“. Popp bleibt durchaus nicht an der Oberfläche stehen, bei bloßer Zustandsbeschreibung, sondern versteht tiefer zu loten. Wie eine schockierende Mischung aus Orwells „1984“ und „Kommunistischem Manifest“ liest sich, was Popp über die „Dinosaurier des Geldes“ schreibt, jene Multis, welche „erstmals in der Geschichte“ die reale Macht haben, „die Erde als integrierte Einheit in den Griff zu bekommen“; deren Entscheidungen „von größerer Tragweite sind als die von gewählten Regierungen, wenn es darum geht, wo und wie die Menschen wohnen, was sie essen, ob sie überhaupt essen dürfen, was sie trinken, welche Kleidung sie tragen, ob sie Arbeit finden...“ (S. 194) Besorgt fragt Popp in diesem Zusammenhang: „Wird es in Zukunft eine Auferstehung des internationalen Klassenkampfes geben, bei dem sich die Werktätigen dieser Welt gegen die Multis dieser Welt erheben?“ (S.197)

Was nun verlangt der Autor bei seinem TÜV? Reparatur oder Neuaufbau? Popps Schlußfolgerungen erscheinen mir längst nicht so klar wie seine Analyse. Empfohlen werden von ihm z. B. einerseits japanische Freundlichkeit und Dienstfertigkeit, andererseits das Beispiel der USA, wo sich „die Spitze der Politik an die Spitze der Bewegung gesetzt“ hat, „die in die Zukunft marschiert mit Computern, mit dem Internet, mit der Genforschung und der Biotechnik“. (S.160) Als entscheidende Hebel sieht er an, das Primat der Politik gegenüber dem „Moloch Kapital“ zu stärken und die Allmacht der Monopole durch die Wählbarkeit der Manager gleichsam zu humanisieren. Wie beides funktionieren soll, angesichts der so drastisch geschilderten realen Verhältnisse, bleibt unklar. Überhaupt bleiben die im Abschlußkapitel zusammengefaßten „Neun Wege aus der Krise“ vielfach in moralischen Appellen stecken, die sicher gut gemeint sind, aber zu einem großen Teil illusionär erscheinen müssen. Wie soll denn, angesichts der von Popp deutlich gemachten wachsenden Differenzierung und Entsolidarisierung der Gesellschaft, das von ihm erhoffte große, weltweite kollektive „Wir“ als „revolutionäre Bürger-APO der Jahrtausendwende“ zustande kommen? Auch wenn solche Fragen offen bleiben - ein lesenswertes, zum Nach- und Weiterdenken zwingendes Buch ist Rainer Popps Studie allemal.

 

Plötzlich war es da ... das Gefühl. Wo auch immer ich bin, mit wem ich auch spreche und wie zurückhaltend ich mich auch gebe, sobald RTL ins Gespräch kommt, bricht´s los wie ein Trommelfeuer. Wie? Radio Luxemburg? Sie arbeiten dort? Als was? Ist ja interessant. Erzählen Sie doch weiter. Fragen, die im Bauch schon Löcher hinterlassen haben ... und ich höre mich reden wie eine Gebetsmühle. Ich kann´s nicht mehr hören, hab´s satt. Der einzige Ausweg, mir nicht mehr den Mund wund zu reden. Ich schreib auf, was ich weiß."
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Rainer Popp, Ein Irrenhaus fährt Achterbahn / 30 Jahre Radio Luxemburg, Verlag Droemersche Verlaganstalt Th. Knaur Nachf., München 1987, Taschenbuch, 192 Seiten,  im Buchhandel vergriffen.)

 

Auszug aus Ein Irrenhaus fährt Achterbahn

Hugo Göke: Programmleiter Radio Luxemburg von 1982 -1988

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Rainer Popp: Gelächter, Gedichte 1965 - 1968, Achat Verlag, 1968, Taschenbuch, 79 Seiten, 4,80 DM, im Buchhandel vergriffen.)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rainer Popp